BAO / Finanzstrafrecht

2 Tage Intensivseminar

-

jeweils 9:00 - 12:30, 13:30 - 17:00

Ziele

  • Die SeminarteilnehmerInnen erlangen jene Sicherheit im Umgang mit den steuerlichen Verfahrensvorschriften, die für eine sachgerechte und zielorientierte steuerliche Beratung unverzichtbar ist
  • Die relevanten Bereiche der BAO werden aufgezeigt und praxisgerecht geschult
  • Aus dem Finanzstrafrecht werden jene Bereiche behandelt, die für die Beratungspraxis wesentlich sind
  • Auf Gesetzesänderungen und aktuelle Judikatur wird besonders eingegangen, - so zB. Haftung faktischer Geschäftsführer gem. § 9a BAO, Finanzverwaltungsgerichtsbarkeitsgesetz (FVwGG) und die damit verbundenen Änderungen in der BAO und im FinStrG, Entfall der Möglichkeit einer wiederholten Selbstanzeige, Abgabenerhöhung bei Selbstanzeigen für vorsätzlich oder grob fahrlässig begangene Finanzdelikte anlässlich von Prüfungen und Erhebungen, Konteneinschau im Abgaben- und Finanzstrafverfahren, Einrichtung eines Kontenregisters, Kapitalabfluss-Meldegesetz, Registrierkassenpflicht, Belegerteilungspflicht inkl Änderungen durch das EU-AbgÄG 2016, Neuerungen durch die BAO-Novelle 2016 (AbgÄG 2016) insbesondere Verfahrenshilfe, Vorlageerinnerung, Änderung von § 300 BAO samt "neuer" BVE, Änderungen iZm Verjährung; und vieles mehr ...

Zielgruppe

  • Wirtschaftstreuhänder/innen
  • Bilanzbuchhalter/innen, Selbständige Buchhalter/innen
  • Mitarbeiter/innen in WT-Kanzleien
  • Berufsanwärter/innen

Programm

1. Tag:

Vormittag: Dr. Peter Unger

  • Ermessen, Treu und Glauben
  • Missbrauch und Scheingeschäft,
  • Fristen,
  • Verfahrensgrundsätze und Beweisgrundsätze,
  • Aufzeichnungspflichten nach dem StRefG 2015/2016 und EU-AbgÄG 2016 (Einzelaufzeichnungspflicht, Belegerteilungs- und -annahmepflicht, Registrierkassenpflicht),
  • Schätzung und Schätzungsmethode,
  • Vorläufige Bescheide,
  • Festsetzungsverjährung samt Änderung durch das AbgÄG 2016

Nachmittag: Dr. Peter Unger

  • Rechtsschutz im Abgabenverfahren inkl Neuerungen im Rechtsmittelverfahren, va Verfahrenshilfe, Vorlageerinnerung (AbgÄG 2016)
  • Bescheidbeschwerde, Maßnahmenbeschwerde und Säumnisbeschwerde (sowohl für Bundesabgabensachen als auch Landes- und Gemeindeabgabensachen)
  • Rechtskraftdurchbrechungen inkl aktueller Judikatur zur Wiederaufnahme des Verfahrens
  • Rechtsschutz gegen Verwaltungsgerichte (Revision bzw Fristsetzungsantrag an VwGH, Beschwerde an VfGH)


2. Tag:

Vormittag: Dr. Karl Kittinger

  • Konteneinschau in Abgaben- und Finanzstrafverfahren (Lockerung des Bankgeheimnisses)

Finanzstrafgesetz:

  • Strafbemessung - zielgerichtete Tipps die Erreichung einer Strafmilderung,
  • Erfolgreiches Gestalten einer Selbstanzeige - Vermeidung von Fehlern bei der Abfassung von Selbstanzeigen.
  • Vermeidung von Finanzstrafverfahren durch Beantragung eines Verkürzungszuschlages

Nachmittag: Dr. Karl Kittinger

  • Besprechung der steuerlichen Straftatbestände des Finanzstrafrechtes,
  • Wirksame und zielgerichtete Verteidigung im Finanzstrafverfahren,
  • Zuständigkeiten im Finanzstrafverfahren,
  • Ablauf des erst- und zweitinstanzlichen Finanzstrafverfahrens,
  • Welche Rechtsmittel und wie müssen diese ausgestaltet werden
  • Neuerungen im Rechtsmittelverfahren vor dem Bundesfinanzgericht.

Ort

Palais Strudlhof
Strudlhofgasse 10
A-1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 319 2522
Fax: +43 (0)1 319 2522-800
hotel@strudlhof.at
www.strudlhof.at

Gebühr

€ 690,- inkl. Mittagessen, Kaffeejausen und umfassende Unterlagen, exkl. 20% USt

Anmeldung

Anmeldung über unsere Homepage www.steuerakademie.at oder per E-Mail an office@steuerakademie.at (bitte Rechnungsempfänger angeben!)

Nächtigung bitte direkt buchen u. mit Hotel verrechnen.
➤ EZ für Seminarteilnehmer: € 105,-

Kontakt:
Stöger & Wakounig KG
1090 Wien, Berggasse 4/26
Tel. 01/317 95 57

Fortbildungsverpflichtung

Die Seminarteilnahme ist auf die Fortbildungsverpflichtung gem. § 3 WT-ARL 2003 anrechenbar. In der Teilnahmebestätigung wird die Anzahl der anrechenbaren Unterrichtsstunden ausgewiesen.

Details

Weitere Details zum Seminar finden Sie im PDF Dokument (download durch Klick auf das PDF-Symbol rechts oben)